SPD Stuttgart-West

Ein warmes Mittagessen zum Kantinenpreis SPD-Fraktion will Mittagstische in sozialen Einrichtungen fördern

Veröffentlicht am 28.11.2022 in Pressemitteilungen

Aktuell treiben Inflation und Energiepreissteigerungen die Preise und Kosten nach oben. Das macht sich auch in sozialen Einrichtungen, die Mittagstische anbieten, bemerkbar. Die SPD-Fraktion im Stuttgarter Rathaus möchte dem entgegenwirken und beantragt, dass das Mittagsessen für den kleinen Geldbeutel nicht mehr als ein Kantinenessen bei der Stadt kosten soll.

„3,60 Euro für ein warmes Mittagessen mit Salat und Nachtisch. Das ist Standard für Angestellte bei der Stadt Stuttgart. Wir wollen, dass Bedürftige in sozialen Einrichtungen ebenfalls nicht mehr als 3,60 Euro für ein warmes Mittagessen zahlen müssen“, erklärt die Fraktionsvorsitzende Jasmin Meergans. „Menschen mit Bonuscard sollten unseres Erachtens aufgrund der aktuellen Situation zudem die Möglichkeit bekommen, auch ohne Kostenbeitrag ein Mittagessen zu erhalten.“

Finanziert werden soll der Vorschlag der Sozialdemokraten kurzfristig durch die Deckungsreserve der Stadt Stuttgart. Allerdings möchte die SPD die Förderung von Mittagstischen für den kleinen Geldbeutel langfristig sichern und bei den kommenden Haushaltsberatungen aufrufen.

Viele soziale Einrichtungen in der Stadt, etwa Stadtteil- und Familienzentren, bieten Mittagstische an. Diese Mittagstische sind nicht nur ein wichtiger sozialer Treffpunkt, insbesondere für ältere Menschen, sondern bieten auch die Möglichkeit, mit einem kleineren Geldbeutel ein ausgewogenes Mittagsessen zu erhalten.

Im Sozial- und Gesundheitsausschuss am 12. Dezember soll der Antrag der SPD-Fraktion zur Abstimmung gebracht werden.

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Facebook