SPD Stuttgart-West

Frühstück für Kinder an den Grundschulen anbieten

Veröffentlicht am 17.11.2021 in Standpunkte

„Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag.“ – und das ist nicht nur so daher gesagt. Denn ein ausgewogenes Frühstück zum Start in den Tag ist insbesondere für Kinder wichtig, als Basis für einen gesunden Lebensstil und auch, um sich beispielsweise in der Schule gut konzentrieren zu können.

Die Studie "Gutes Essen in der Schule" förderte jedoch einen erschreckenden Befund zu Tage: Bei der Frage, ob sie vor der Schule zu Hause regelmäßig frühstücken, gaben 39 Prozent der befragten Schülerinnen und Schüler an, dies nur manchmal oder sogar nie zu tun. Dieser Tatsache müssen wir schleunigst begegnen und die entsprechenden Handlungsempfehlungen umsetzen. Eine Handlungsempfehlung hierzu war ein Frühstücksangebot für Schülerinnen und Schüler an Ganztagsschulen, die ohnehin einen Caterer für das Mittagessen vor Ort haben, so dass sich die Maßnahme zügig und relativ einfach umsetzen lässt. Hierfür beantragen wir in den aktuellen Doppelhaushaltsberatungen ein Budget von zwei Millionen Euro pro Jahr. Als Einstieg sollen aus dem Budget Ganztagsgrundschulen versorgt werden, die einen Anteil von mehr als 50 Prozent an Kindern mit einer BonusCard haben.

Das Thema ist nicht neu und beschäftigte uns beispielsweise auch schon in den vergangenen Doppelhaushaltsberatungen. Damals hatten wir erfolgreich Fördermittel für den Verein „Frühstück für Kinder“ beantragt, der mit großem ehrenamtlichen Engagement und mühsam eingeworbenen Spenden mittlerweile seit Jahren an einigen Stuttgarter Schulen ein gesundes Frühstück anbietet. Daher muss aus unserer Sicht die Planung zum Einsatz des Budgets in enger Abstimmung mit dem Verein geschehen.

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Facebook