SPD Stuttgart-West

Kesselrampe soll beim Straßen queren helfen SPD setzt sich für ein Pilotprojekt an zugeparkten Straßen ein.

Veröffentlicht am 10.11.2022 in Pressemitteilungen

Die SPD im Stuttgarter Rathaus will mit einem Berliner Erfolgsprojekt auch Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrenden in Stuttgart einen Weg durch die parkenden Autos bahnen. "Die Kesselrampe wie wir sie genannt haben, kann gerade in der Innenstadt wenn Stoßstange an Stoßstange geparkt wird, das nötige bisschen Platz bieten, um die Straße zu überqueren", so Betreuungsstadträtin von West und Süd, Lucia Schanbacher.

 Doch auch Fahrräder und Lastenräder sowie Mülltonnen könnten über die kleine Rampe, die zwischen den parkenden Autos Platz lässt, ohne Macken und Kratzer zu verursachen vom Gehweg auf die Straße kommen. "Eine tolle Idee aus Berlin, die auch in Stuttgart an vielen Straßen nötig wäre", weiß die Sozialdemokratin, die mit Kindern im Kinderwagenalter selbst täglich mit diesem Problem konfrontiert ist.

Die SPD im Stuttgarter Rathaus beantragt jetzt ein Pilotprojekt, in dem solche Fußgängerfurten auch in Stuttgart erprobt werden sollen. Bürgerinnen und Bürger sollen sich an den Bezirksbeirat wenden und sich mit ihrer Straße auf ein solches Pilotprojekte bewerben können. Die Erfahrungen mit den Kesselrampen sollen dann noch vor den nächsten Haushaltsberatungen ausgewertet werden, wie die SPD im Rathaus fordert.

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Facebook