SPD Stuttgart-West

Klimafahrplan 2035, wann fangen wir endlich an?

Veröffentlicht am 22.11.2022 in Standpunkte

Die Beschlussfassung zum Klimafahrplan 2035 liegt nun vier Monate zurück und noch immer warten wir auf die vom Gemeinderat geforderten Konzepte für eine beschleunigte Umsetzung. In der McKinsey-Studie wurden hierzu 23 Steckbriefe vorgelegt, die nun für die nächsten vier Jahre konkretisiert werden müssen.

Es geht unter anderem um die Beschleunigung der Sanierungsraten von Gebäuden, um die städtischen Liegenschaften, um eine Photovoltaik-Offensive auf den Dächern und eine klimaresiliente Gestaltung des gesamten Stadtraums. Lichtblick ist einzig die nun vorliegende neue Strategie der Stadtwerke, die jedoch ohne Mitwirkung unseres Oberbürgermeisters vorgelegt wurde.
Im Beschlussantrag vom Juli 2022 wird auch eine geeignete Organisationsstruktur innerhalb der Stadtverwaltung gefordert. Auch diesbezüglich liegt bis heute kein Vorschlag vor. Unser Oberbürgermeister scheint sich der Dinglichkeit nicht bewusst zu sein. Als Chef der Verwaltung ist er aber ganz persönlich gefordert und muss endlich eine Task-Force wie von McKinsey vorgeschlagen einrichten. Dabei sind aus unserer Sicht Führungskräfte aus allen betroffenen Fachbereichen und Beteiligungsunternehmen einzubinden.
Langfristig brauchen wir eine agile Programmstruktur innerhalb der Stadtverwaltung, die vor allem für eine beschleunigte Umsetzung sorgt und eine enge Einbindung der Stadtgesellschaft ermöglicht. Es braucht Beratung, Orientierung und Unterstützung. In unserem nun eingebrachten Antrag fordern wir auch die Unterstützung externer Prozessberater, da die notwendigen agilen Arbeitsweisen durch Coaching begleitet werden sollten. Ein „Weiter-so“ ist keine Option. Die immer stärker sichtbare Klimakrise erfordert beherztes Handeln.

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Facebook