Körner am Montag: Die ganze Stadt im Blick – Zuffenhausen, Sillenbuch und Heslach

Veröffentlicht am 06.07.2020 in Woche für Woche

Der Wochenrückblick unseres Fraktionsvorsitzenden Martin Körner heute u.a. mit diesen Themen:
Am Dienstag in Zuffenhausen – mit vielen Widersprüchen, aber auch Chancen für eine gute Zukunft
Am Mittwoch dann in Heumaden, Riedenberg und Sillenbuch, wo auch Neues entstehen soll
Am Donnerstag tagt die Fraktion, – mit vielen Gästen aus dem Haus des Jugendrechts
Am Freitag im Stuttgarter Süden, genauer: In Heslach – und auch hier gibt es viel zu tun!
Am Samstag bei der Elterndemo

Am Dienstag in Zuffenhausen – mit vielen Widersprüchen, aber auch Chancen für eine gute Zukunft

Ein großer Stadtbezirk, in dem sich viele benachteiligt fühlen; das wird schon beim ersten Gespräch mit der Mobilen Jugendarbeit (MJA) deutlich. Hier leben fast 40.000 Menschen. Jeder siebte von ihnen verfügt über so wenig Geld, dass er oder sie Anspruch auf eine Bonuscard hat. In Sillenbuch betrifft das nur jeden Vierzehnten. Gleichzeitig befindet sich in Zuffenhausen die Porsche-Zentrale mit großen Fabriken und vielen richtig gut bezahlten Jobs. Wie gut, dass Porsche hier eine komplett neue Fertigungslinie und vieles mehr für das neue Elektroauto bauen konnte!

Nach meinem Gespräch mit der MJA geht es zum Schülerhaus der Uhlandschule in Zuffenhausen-Rot; eine Grund- und Werkrealschule, die mit viel Aufwand zur Energieplusschule umgebaut wurde, der aber gleichzeitig eine dringend benötigte Mensa fehlt. Noch so ein befremdlicher Widerspruch.

Gleich nebenan sind die Rilke-Realschule, das Ferdinand-Porsche-Gymnasium und die Gustav-Werner-Schule. Hier wäre es gut, wenn wir als Stadt und Schulträgerin gemeinsam mit den Schulen einen Campus Rot entwickeln: Mit gemeinsam nutzbarer Mensa, mit gemeinsam nutzbarer großer Sporthalle, vielleicht auch mit einer gemeinsam nutzbaren Bibliothek – das ist eine große Chance für diesen Stadtteil!

Am Mittwoch dann in Heumaden, Riedenberg und Sillenbuch, wo auch Neues entstehen soll

Heumaden und Riedenberg wollen die Zukunft zwischen den Schwellenäckern und der Bernsteinwiese neu gestalten. Hier könnten neue Wohnungen an der Kirchheimer Straße entstehen, mit bester Anbindung an die Stadtbahn. Die Bernsteinweise könnte eine richtige Grünanlage mit neuen Bewegungsangeboten werden. Das Geld für den Beteiligungs- und Planungsprozess hatten wir im Haushalt beantragt – und der Antrag fand auch eine Mehrheit. Jetzt geht es darum zur Tat zu schreiten, gemeinsam mit der Initiative Bernsteinwiese und anderen Akteuren vor Ort. Dann wird da was Gutes draus!

Besonders wichtig für den ganzen Stadtbezirk Sillenbuch: Endlich soll das neue Bezirksrathaus an der Haltestelle Schemppstraße entstehen; mit Platz für ein gscheites Bürgerbüro, mit Platz für die Feuerwehr und mit Platz für eine Stadtteilbibliothek, die es in Sillenbuch noch nicht gibt. Auch hier haben wir endlich das Geld für den Planungsprozess beschlossen – und jetzt sollte es auch hier losgehen. Eine gute Fläche für den Wohnungsbau bietet ein kaum genutzter Parkplatz gegenüber des Friedhofs – eine perfekte Fläche für neue Wohnungen, die wir dringend brauchen!

Am Donnerstag tagt die Fraktion, – mit vielen Gästen aus dem Haus des Jugendrechts

Ein Richter, zwei Staatsanwälte, zwei von der Polizei, drei vom Jugendamt – immerhin acht Gäste sind bei uns zu Gast. Eingeladen haben wir zusammen mit der FDP und der Fraktionsgemeinschaft PULS. Meine Kolleginnen Sibel Yüksel (FDP) und Ina Schumann (PULS) sind auch dabei, wie die komplette SPD-Fraktion. Wir alle sind beeindruckt von den Geschichten, die die Gäste aus ihrer Arbeit zu erzählen haben. Es wäre gut, wenn das Haus des Jugendrechts in ganz Stuttgart tätig sein kann. Genauso wichtig sind allerdings auch konzeptionelle Weiterentwicklungen – wie anlassbezogene Präventionsarbeit, Gewaltprävention generell (wie es zum Beispiel die Sozialberatung Stuttgart macht) und ein respektvolles Kennenlernen von Polizisten und jungen Leuten.

Am Freitag im Stuttgarter Süden, genauer: In Heslach – und auch hier gibt es viel zu tun!

Vom schönen Marienplatz geht es durch die arg gebeutelte Böblinger Straße, vorbei am Tunnelmund der Stadtbahn und der leeren ehemaligen Postfiliale bis zum neuen Jugendhaus Stuttgart-Süd, das noch in diesem Monat mit neuer Stadtteilbibliothek seine Pforten öffnen wird. Ganz klar: Der öffentliche Raum der Böblinger Straße muss schöner werden, mit weniger Platz für die Autos – und am besten auch mit weniger Platz für die Stadtbahn. Beim notwendigen Ausbau der Tallängslinie für 80-Meter-Züge sollten wir eine Tunnelverlängerung zumindest ernsthaft prüfen, denn das würde Heslach sehr, sehr gut tun!

Sehr motivierend und unglaublich sympathisch dann die ausführliche Führung durch das neue Jugendhaus mit Stadtteilbibliothek. Da entsteht ein neues Highlight mitten in Heslach – wie gut!

Am Samstag bei der Elterndemo

Gut, dass Eltern kleinerer Kinder und von Schulkindern auf ihre Situation in Corona-Zeiten aufmerksam machen. Ich teile viele der vorgetragenen Ansichten und finde besonders wichtig, dass wir die Kinder stärker unterstützen, denen zu Hause vor allem in Corona-Zeiten nicht so gut geholfen werden kann.

Kostenfreie Nachhilfeangebote sind gut; gute Ganztagsschulen, genügend kompetentes pädagogisches Personal und optimale Kita- und Schulräume sind mindestens genauso wichtig. Auch hier gibt es in den nächsten Jahren viel zu tun. Vor allem die Digitalisierung und die Schulsanierungen brauchen bei uns zu lang!

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

AKTUELLE TERMINE

25.07.2020, 18:00 Uhr - 31.08.2020, 23:59 Uhr
öffentlich
Allg. Terminhinweise bzgl. Corona
Stuttgart und Umgebung

13.08.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr
öffentlich
PoliTisch
Ackermanns (Ecke Schwab-/Bebelstraße)

18.09.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
öffentlich
OV Süd: Jahreshauptversammlung
Generationenhaus Heslach

Alle Termine

Online spenden

Online spenden

MITMACHEN.
MITGLIED WERDEN!

Facebook