SPD Stuttgart-West

Kreative Kinderimpfzentren: Zum Impfen in die Wilhelma

Veröffentlicht am 03.12.2021 in Anträge

Mit Hochdruck arbeiten das Gesundheitsamt, die Stuttgarter Krankenhäuser und die Ärzteschaft daran, Impfzentren einzurichten, um die in Stuttgart relativ niedrige Impfquote zu erhöhen. Wir unterstützen dies, denn wir sind überzeugt, dass das Impfen einen entscheidenden Beitrag dazu leisten wird, die Pandemie einzudämmen.

Seit vor wenigen Wochen die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) einen Corona-Impfstoff für Kinder von 5 bis 11 Jahren freigegeben hat, steigen die Anfragen, wann und wo in Stuttgart auch Impfzentren für Kinder eingerichtet werden. Viele besorgte Eltern warten auf die Freigabe der Ständigen Impfkommission (Stiko). Wenn die Freigabe vorliegt, wird laut Zeitungsberichten auch das Olgäle eine wichtige Rolle bei der Impfkampagne für Kinder spielen.

Wir begrüßen ausdrücklich diese Vorbereitungen. Doch um die Angebote so attraktiv wie möglich zu machen, braucht es auch kreativere Impforte. In Heidelberg wurde bereits im Zoo geimpft und aktuell plant Hannover, im Zoo speziell zwei Impfstraßen für Kinder einzurichten.

Solche kreativen Kinder-Impfzentren möchten wir für Stuttgart anregen. Denn damit ist auch die Erwartung verbunden, dass sich en passant bisher ungeimpfte Eltern zusammen mit den Kindern impfen lassen. Impfen könnte und sollte ein Familienevent sein. Und in der Wilhelma konnte man sich bereits einmal am Aktionstag im September impfen lassen.

Wir beantragen daher:

  1. Die Stadt prüft, in der Wilhelma ein Kinder-Impfzentrum einzurichten.

  2. Jedes Kind, das sich dort impfen lässt, braucht keinen Eintritt zu zahlen.

  3. Die Stadt prüft, an welchen anderen ungewöhnlichen Standorten in Stuttgart solche Kinder-Impfzentren eingerichtet werden könnten und geht dabei z.B. auch auf Sportvereine, Betriebe und Kulturinstitutionen zu.

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Facebook